Vision

Kunstprojekt mit Stephan Maria Glöckner / Foto: Dominik Ketz

Kunstprojekt mit Stephan Maria Glöckner / Foto: Dominik Ketz

Die aktuelle Situation in der Welt und die Herausforderungen für moderne Gesellschaften in Europa erfordern eine nachhaltige Stärkung des gesellschaftlichen Dialoges über Freiheits- und Zukunftskonzepte im weitesten Sinne.
Unter dem Motto „Freiheiter – Freiheit und Frieden durch Begegnung und Dialog“ sollen jährlich themenbezogene Veranstaltungswochen mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Projekten die unterschiedlichsten Facetten der Freiheits- und Friedensproblematik aufgreifen und damit einen aktiven Beitrag zum toleranten Miteinander von Bürgern, Gesellschaften, Nationalitäten, Religionen und z.B. von Wissenschaft und Kunst liefern. Die jährliche Verleihung des FREIHEITER Preises an national oder international anerkannte und verdiente Persönlichkeiten oder Institutionen im Bereich der Freiheits- und Friedensinitiativen soll eine zukunftsorientierte und beispielhafte Wirkung für die Weiterentwicklung moderner und freiheitlicher Gesellschaftssysteme haben und der neuen Veranstaltungsreihe ein markantes Merkmal sein.
Historische Orte und Ereignisse prägen die Ahrregion in besonderer Weise (Dokumentationsstätte Regierungsbunker, Brücke von Remagen, verschiedene , z.T. ehemals geheime Gesprächsorte der internationalen Politik, etc.). Die Zeitgeschichte mit ihren Tiefen und Höhen kann nirgendwo in einer vergleichbaren Gegend in Deutschland auf engem Raum so emotional erlebt werden. Dies ermöglicht es, vielfältige Facetten von Freiheit und Frieden hautnah zu erfassen und Lehren, Initiativen sowie politische und gesellschaftliche Denk- und Lösungsansätze abzuleiten.

Logo

Logo 2 Ahrweiler Freiheitswochen

Der FREIHEITER soll neben der Vielschichtigkeit und Ernsthaftigkeit der Freiheitsproblematik auch bewusst die Offenheit, gute Laune und Heiterkeit der Menschen in den Vordergrund stellen und damit eine besondere Atmosphäre und Freiräume für offene und konstruktive Begegnungen und Diskussionen schaffen. Das „frische“ Erscheinungsbild soll insbesondere die Jugend ansprechen und zur aktiven Beteiligung einladen. Darüber hinaus soll das vielseitige, innovative und kommunikative Veranstaltungskonzept die Neugier und das Interesse auch der Bevölkerungsgruppen wecken, die bisher entsprechende Angebote nicht oder nur sehr zurückhaltend angenommen haben. Die Menschen werden auf diese Art von außergewöhnlichen Facetten der Geschichte überrascht und können für sich und für die Zukunft Neues entdecken. Am Ende wird Jeder etwas mit nach Hause nehmen, was ihn beeindruckt hat und weiter beschäftigten wird. Diese Möglichkeiten der vielschichtigen Selbsterfahrungen der Besucher sind neu und sollen die Veranstaltungsreihe in besonderer Weise prägen.
Das Logo soll damit die gesamte Fülle des Spannungsbogens Freiheit symbolisieren, zum Diskurs auffordern und besondere Aufmerksamkeit wecken.

Grundkonzept

Festabend im Steigenberger-Kurhaussaal / Foto: Dominik Ketz

Festabend im Steigenberger-Kurhaussaal / Foto: Dominik Ketz

Jährlich – jeweils im Februar/März – werden die Ahrweiler Freiheitswochen durchgeführt. Wechselnde Schwerpunkt-/Leitthemen sollen die Freiheitsproblematik aus immer wieder neuen Blickwinkeln beleuchten. Zeithistorische und aktuelle Fragestellungen im gesellschaftlichen, politischen, wissenschaftlichen, wirtschaftlichen technologischen und kulturellen Freiheitskontext sollen in einem abwechslungsreichen und hochrangig besetzten Programm für Bürger und Experten aufbereitet werden. In Veranstaltungsorten über die Region verteilt werden Vorträge, Lesungen, Diskussionen, Expertengespräche, Ausstellungen aber auch kulturelle und unterhaltende Angebote ein breites Interessenspektrum abdecken. Schülerwettbewerbe zum jeweiligen Leitthema werden im Vorfeld durchgeführt und die Preisträger stellen im Rahmen der Veranstaltung die Ideen und Projekte vor und diskutieren diese mit Experten.
Im Rahmen eines Festaktes wird der FREIHEITER Preis an national oder international anerkannte und verdiente Persönlichkeiten oder Institutionen im Bereich der Freiheits- und Friedensinitiativen verliehen.
Eine Eröffnungsveranstaltung und ein gemeinsamer Ausklang mit heiteren Inhalten werden die Atmosphäre für einen ungezwungene Gedankenaustausch schaffen.
Ein zentraler Begegnungsort als „Marktplatz der Begegnungen“ und ein buntes Rahmenprogramm sollen in Zukunft übergreifende Informationen/Präsentationen liefern, regionale und bereits etablierte Projekte einbeziehen und damit Bürger und Partner intensiv einbeziehen und ein weites Interessenspektrum ansprechen.

2. Ahrweiler Freiheitswochen 2017

Die Ahrweiler Freiheitswochen stoßen den Dialog zu Freiheit und Toleranz an. Freiheit im Grundsätzlichen wird in der vollen Komplexität und Aktualität aus unterschiedlichen Blickwinkeln auch bei den 2. Ahrweiler Freiheitswochen vom 10. bis 19. März 2017 beleuchtet. Die Eröffnung findet im kommenden Jahr am Freitag, 10. März 2017 im Arp Museum Bahnhof Rolandseck statt. Es wird in den 10 Tagen Veranstaltungen zu den folgenden Themenbereichen geben:

– Freiheit und Religion
– Freiheit und Frieden
– Freiheit und Demokratie
– Freiheit und Sicherheit 
– Freiheit und Wissenschaft
– Freiheit und Kunst
– Schülerwettbewerb zum Thema Freiheit und Toleranz.

Inhaltlicher Schwerpunkt wird der Themenbereich Reformation und Reform der Gesellschaft sein.

Die Prämierung des Schülerwettbewerbs wird am 19. März 2017 während der „Matinée der Freiheiter“ in der Konzerthalle im Kurpark Bad Neuenahr stattfinden.
Der gesellschaftliche Höhepunkt wird der Festakt am Samstagabend, 18. März 2017 mit der Verleihung des FREIHEITER Preises

Preisträger des Schülerwettbewerbs 2017 / Bild: Vollrath

Vereinssatzung

Hier finden Sie unsere Vereinssatzung als PDF zum Download:

Vereinssatzung_Freiheiter.pdf

Mitgliedsantrag

Hier finden Sie unseren Mitgliedsantrag als PDF zum Download:

Mitgliedsantrag_Freiheiter.pdf

Gerne können Sie den Verein auch durch eine Spende unterstützen.

Spendenkonten
Kreissparkasse Ahrweiler
IBAN: DE20 5775 1310 1000 3634 06 · BIC: MALADE51AHR
Volksbank RheinAhrEifel eG
IBAN: DE40 5776 1591 0544 1008 00 · BIC: GENODED1BNA

 

Vorstand

Schirmherr Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Kirchhof mit Vorstand und Projektleitung / Foto Dominik Ketz

Schirmherr Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Kirchhof mit Vorstand und Projektleitung / Foto Dominik Ketz

Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig und besteht aus den folgenden Personen:
Vorsitzender: Horst Gies / Landtagsabgeordneter  
Stellvertretende Vorsitzende: Ghazel Wahisi / Soziologin und Praxismanagerin  
Sekretär: Dieter Franke / Stellvertretender Leiter der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ)
Schatzmeister: Christoph Münch / Steuerberater
Pressesprecherin: Elisabeth Prange / Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus der Gemeinde Grafschaft
Beisitzer: 1. Klaus Liewald / Vorsitzender Bürgerverein Synagoge e.V.
Beisitzer: 2. Christian Lindner / Hotelier
Beisitzer: 3. Andreas Wittpohl / Geschäftsführer des Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.
Beisitzer: 4. Ulrich van Bebber / Leiter der Unterabteilung für Personal, Organisation, Justiziariat und Revision im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Projektleitung: Wolfgang Grambs / Oberst a.D. 

 

Weitere Fragen

Kontakt